Wir haben seit Mittwoch nur sehr eingeschränkt Internet. Störung. Nicht beschweren kann ich mich über unseren Telekommunikationsdienstleister, denn der gibt sich größte Mühe, dafür zu sorgen, dass wir dadurch keine Einschränkungen haben und stellt alternative Zugangsmöglichkeiten zur Verfügung.

Nun hatten wir heute den Techniker im Haus. (Danach ging es ca. 30 min… Nun singen wir wieder das Loblied aufs Handytethering.)

Über Jahre habe ich versucht, dem Mamagei klarzumachen, dass man  „Tschüß“ sagt, wenn jemand das Haus verlässt. Sie hat es mir nie so recht geglaubt.

Vor einigen Wochen war es dann erstmalig soweit. Der Kaminkehrer war da. Als er ging, rief ihm der Mamagei ganz artig ein „Tschüß!“ hinterher. Er kehrte um und verabschiedete sich von ihr.

Am Dienstag lieferte der Antiquitätenhändler unseres Vertrauens die neuen Einkäufe. Neue alte Bücherregale. Als er ging, sagte der Mamagei brav „Tschüß!“ Er und sein Hilfsträger drehten um und verabschiedeten sich vom Mamagei.

Als nun heute der Techniker ging, sagte der Mamagei – genau – lieb und ordentlich „Tschüß“. Der Techniker reagierte nicht sondern ging weiter die Treppe hinunter.

Und der Mamagei rief ihm laut und deutlich hinterher: „Man sagt TSCHÜSS wenn jemand geht!“

 

Okay… Offenbar hat Geierchen auch verstanden, was man sagt, wenn jemand den Gruß verweigert…

 

Advertisements

36 Gedanken zu “Man sagt Tschüß!

      1. Richtig! Erinnert mich an meine Nichte….meine Schwester hat ihr immer beigebracht dass man nicht das ganze essen (Süßigkeiten) auf einmal rein stopft, sondern eins nach dem anderen. Eines Tages im Zug saß da eine Frau mit einer Schale Pommes…meine Nichte hat sie intensiv beobachtet. Wir dachten bestimmt will sie auch was essen. Statt dessen sagte sie nach einer Weile zu der Frau: „Immer nur eins!!“

        Gefällt 1 Person

  1. Mama trichterte uns Kindern immer ein … *Grüß Gott* zu sagen- auch zu fremdem Menschen die uns begegnen … ich traf öfters ein und dieselbe Person – am gleichen Tag – … immer wieder wurde gegrüßt *Grüß Gott* er schmunzelte und erwiderte geduldig jedes mal meinen Grüß 😀 😀 … darüber muss ich heute noch lachen

    Gefällt mir

      1. Ich musste auch lange üben bei „darf ich mal vorbei“… anstatt einfach zu schubsen 😊
        Gibt da aber auch andersherum eine nette Geschichte… Bin ja quasi aufgewachsen auf dem Dorf und lernte so als Kind damals natürlich, dass man jedem Menschen ordentlich Guten Tag sagt… Kam dann ganz gut, als ich nach Rotterdam gezogen bin… 😌

        Gefällt mir

      2. Kicher. Drück mir mal die Daumen dass die Störung im INternet heute zeitnah weggeht… Handy ist doch ARG langsam im Vergleich mit Highspeed-DSL und manche meiner Dateien sind GROSS….

        Gefällt mir

      3. Kann man. Aber hast du schon mal versucht, eine 50 MB-Datei über mobiles Netz zu verschicken?
        Die Situation hatte ich dieses Wochenende, und es war nicht lustig… leider verbrauche ich rein arbeitsmäßig am Tag auch locker ein halbes bis dreiviertel Gigabyte, und da ist noch keine private Nutzung eingerechnet… (auf die kann ich auch mal eine Woche verzichten, das ist das Problem nicht…)

        Gefällt mir

      4. Ja leider, häufig sind Illustrationen eingebunden, also größere (hochauflösende) Bilddateien.
        Momentan haben wir z. B. ein Patent in Arbeit (mit 25 Seiten Zeichnungen integriert), den Katalog einer Kunstausstellung und ein Buch mit Bastelanleitungen.
        Für heute Morgen musste ich noch eine Werbebroschüre abgeben – 26 Seiten Text, 26 Seiten Bild, immer abwechselnd Textseite/Bildseite, alles in der Datei… das wird leider schnell groß. Normal kei Problem, außer eben, man versucht die Massen durchs Handy zu quetschen. Alles andere wäre kein Act…

        Gefällt mir

      5. Schööön wäre das, aber wir müssen in der Regel druckfertige Fassungen abgeben… d.h. die Bilder müssen alle wieder drin sein, an Stellen, die in der Übersetzung auch Sinn geben… durch die unterschiedlichen Länden im Deutschen und Englischen verrutschen solche Stellen ja auch gerne mal.
        In einer idealen Welt hätten wir echt nur den Text und die Bilder bestenfalls zum anschauen dabei, damit wir wissen, WAS wir übersetzen.

        Gefällt mir

      6. Das klingt anstrengend. Kannst du das denn so Originalgetreu nachzeichnen?? Hut ab! Ich habe ehrlich gesagt, zum Beispiel bei Büchern, welche ich in verschiedenen Sprachen kenne, nie so auf die Bilder geachtet.

        Gefällt mir

      7. Wenn es Word-Dateien sind oder Powerpoint-Folien (das sind auch so Kandidaten für SEHR GROSSE Dateien, Powerpoint-Präsentationen können auch in die dreistelligen Megabytezahlen gehen), kann man die Bilder meistens einfach rumkopieren. Lustig wird es dann, wenn das Bild im Bild beschriftet ist, und man quasi das Bild bearbeiten muss, um den Text mit der Übersetzung zu überlagern. Da liefern wir aber meistens nur eine Tabelle und lassen das den Kunden selbst machen, sonst wird es vielen zu teuer.
        Wenn die ausgangsdatei eine PDF-Datei ist, aus der wir die Bilder nicht rauskopieren können, machen wir meistens einen Screenshot, schneiden den zu und setzen ihn ein. Sonst werden wir mit der Arbeit ja gar nicht mehr fertig…

        Am einfachsten ist es natürlich, wenn die Datei so gut formatiert ist, dass man den Text um die Bilder herum einfach mit der Übersetzung überschreiben kann und dann nur das Bild ein bisschen verrutschen muss, damit es wieder an der richtigen Stelle steht… Aber wie oft bekommt man schon das Ideal geliefert?

        Gefällt mir

      1. Sie spricht sehr gut Katze, aber der Kater fand es extrem komisch, dass ihn da was anmaunzte. Sie meinte aber auch noch „schönes Vogele“, wobei wir uns nicht drauf einigen konnte, ob sie damit Jonny oder den Kater meinte.

        Gefällt mir

      2. Angesichts ihrer Prägung auf Menschen (Handaufzucht, richtig?) würde ich ja fast annehmen, sie meinte Jon damit.
        Und der Kater soll sich nicht so haben. Der sollte sich eher geehrt fühlen. Immerhin spricht Mamagei extra eine Fremdsprache, um mit ihm videochatten zu können.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s