Wir haben im Normalfall keinen Alkohol im Haus. Auch keine kleinen Mengen zum Kochen o.ä..

Wir trinken aber durchaus gerne mal ein Glas Whiskey – Voraussetzung: Der Whiskey muss schmecken, und wir dürfen an dem Tag nichts mehr vorhaben. Autofahren oder Arbeiten auch mit minimalsten Promillemengen sind für uns absolute No-Gos.

Wenn uns also wirklich danach ist, dann holen wir uns eine kleine Menge aus einem Laden, der Whiskeys nach Wunsch abfüllt, gezielt für den gerade bevorstehenden Abend. Da solche Fachgeschäfte nicht billig sind und man unter Umständen flüssiges Geld trinkt, ermutigt auch das dazu, langsam trinken und nur geringe Mengen zu verzehren.

Nun war uns also gerade nach Whiskey und wir waren zum Bücherkaufen eh‘ in der Stadt.

Da wir gerade etwas unternehmungslustig aufgelegt waren, fiel die Wahl auf „Amrita“ – ein Whisky, den ich in den meisten Fällen gar nicht in Betracht gezogen hätte. Er ist nämlich nicht Scotch oder Irish, nicht mal Canadian Whisky sondern: Indian.

Genau. Indischer Whisky. Das klang mir auf den ersten Blick mal sehr komisch.

Nun gut, der Herr wollte ihn ausprobieren, also nahmen wir den. Wir kaufen 8 cl., das ist genau eine Portion von 4 cl (also die große Whiskeygröße) für jeden und reicht uns für den Abend.

amrita

Wie immer erhielten wir auch ein Informationsblatt zu unserem Kauf. Hier die Inhalte:

Single Malt Whisky „Amrita“

Dieser Single Malt lagert 6 Jahre lang bei Durchschnittstemperaturen von 36 °C in Holzfässern. Das erkennt man zum einen an der sehr dunklen Farbe, aber auch an dem vollreifen Geschmack. In der Nase besticht der Whisky durch tropische Früchte, wie Ananas und Kokos, gepaart mit einem starken Lakritz-Aroma durch das Holzfass. Am Gaumen erheben sich süßliche Noten mit einem Abgang, der an Rosinen und Zimt erinnert.

Wussten Sie, dass Indien quantitativ der größte Whisky Produzent der Welt ist? Davon merken wir in Europa kaum etwas. Grund hierfür ist, dass der Hauptmarkt dieses Whiskys selbst auch in Indian liegt und kaum etwas in den Export geht. Einen indischen Single Malt Whisky zu finden ist jedoch auch in Indien eine Rarität, denn es werden in der Regel ausschließlich „Blends“ produziert. Viel Spaß mit diesem aussergewöhnlichen Whisky!

Nun gut. Der Whisky ist schon auf 45%Vol. runterverdünnt, es ist also keine Zugabe von Flüssigkeit notwendig. Aus dem Fass kommt Whisky nämlich durchaus mit 60%Vol., und dann schmeckt man außer Alkohol gar nichts mehr, d.h. man tut gut dran, vor dem Genuss selbst zu verdünnen. In der Regel wird Whisky aber auf 42-45%Vol. verdünnt verkauft.

Eis hat im Single Malt übrigens nichts verloren – außer, man legt es bewusst drauf an, einen guten Whisk(e)y zu ruinieren. Wenn man Geschmack möchte, trinkt man bei Zimmertemperatur.

Die Farbe finde ich in der Flasche schön, im Glas sieht man bei uns natürlich nichts, weil unsere Gläser eingefärbt sind.

Im Geschmack fand ich ihn noch angenehm. Die „tropischen Früchte“ aus der Beschreibung kann ich nicht unbedingt nachvollziehen, aber fruchtig ist er jedenfalls. Auch vergleichsweise süß, allerdings noch nicht so sehr, dass es mich stören würde. Die angekündigten Geschmacksnoten des Holzfasses kann ich aber nachvollziehen. Ich denke, er trinkt sich recht leicht, und wäre auch für einen Whisk(e)y-„Anfänger“ oder jemanden, der sonst keinen Whisk(e)y trinkt/mag geeignet.

Zu kaufen gäbe es ihn in den Filialen von „Vom Fass“.

Es ist dieser:

https://www.vomfass.de/spirituosen/whisky/amrita-indian-single-malt-whisky

Bei deren Webshop würde ich aber nicht bestellen, die Versandkosten sind nicht lustig!

wh

Advertisements

29 Gedanken zu “Indischer Whisky

  1. Da kann ich nun so gar nicht mitreden, ich kann Whisky nicht von sonst was unterscheiden. Aber das Ambiente des Zimmers gefällt mir sehr gut! Diese Wand ist das so Naturstein oder Tapete? Mag ich sehr gerne.

    Gefällt mir

    1. Weder-noch. Also Naturstein schon aber nicht massiv. Es sind Wandfliesen. Sie heißen Tuscany und du bekommst sie in so ziemlich jedem deutschen Baumarkt. Durch deren unterschiedlichen Schattenwurf fällt an der Wand auch nicht ganz so sehr auf, dass die Wände nicht gerade sind… Das war noch die Idee des Vorbesitzers des Hauses, und ich fand es ganz toll und habe es gelassen. Wir haben noch zwei „fehlende“ Wände beklebt und die Fugen überall ordentlich aufgemotzt – Fugenkleber und Mörtel gemischt, bis die Farbe passte, und dann damit ausgefüllt, dadurch kommt dann dieser Effekt mit der Steinwand zustande. Ich liebe das! Teilweise laufen dort versteckt auch Kabel in den Fugen, sie sind breit und tief genug dafür.

      Gefällt mir

      1. Jaaaa das sind solche „Platten“ oder? Glaube, die habe ich schon mal in so Ziegelstein Optik gesehen, gefällt mir sehr gut, sollte ich beim nächsten renovieren mal ins Auge fassen.

        Gefällt mir

      2. Genau. Ist eine Scheißarbeit, die anzukleben, aber das Ergebnis ist den Aufwand wert, finde ich.
        (Gut, bei uns war der Aufwand auch deswegen noch extra groß, weil der Raum in der Höhe über zwei Stockwerke geht…)

        Gefällt mir

      3. Also es geht beim abwaschen nicht kaputt aber es ist porös und unregelmäßig, insofern ist abwaschen jetzt nicht die Reinigungsmethode der Wahl, außer es hat ein Geier vergessen, dass er stubenrein ist. Es ist sonst eher ein Fall für den langen ausziehbaren Staubwedel.
        Wie du dir das vorstellst… naja, doppelt so hoch halt, mittig eine Brücke drüber um im oberen Stockwerk von der Nord- auf die Südseite zu kommen. Es war mal ein Innenhof, der irgendwann um 17schießmichtot überdacht wurde um das Vorder- und das Hinterhaus zu verbinden. Da rechts und links direkt weitere Häuse angebaut sind, ist es hat das mittlere Drittel keine Fenster. Die Lösung war Rausnehmen der Zwischendecke und Einbau eines Glasdachs auf diesem Bereich. Ich mach dir mal schnell ein Foto.

        Gefällt mir

      4. Oh ja bitte 🙂 Das klingt irgendwie nach Schloss… So wir verbinden den Westflügel mit dem Ostflügel… Und wo möchten die Herrschaften heute speisen.. *lach… Hach ich liebe ja so was 🙂

        Ja ich brauche auf Hundehöhe immer gerne was zum abwaschen, Sharai hat so die Angewohnheit sich an der Wand reibend lang zu laufen…

        Gefällt mir

      5. Das Haus steuert mit großen Schritten auf seinen 700. Geburtstag zu, da passieren solche Sachen!
        Die Ost-West-Ausdehnung des Hauses ist eher überschaubar, aber in Nord-Süd-Richtung kann man schon was anfangen. E-Mail mit Fotos ist raus.
        Und ja, das glaube ich…aber ich glaube da fährst du mit was glatterem besser. Die Fliesen musst du, wenn es mehr als Staub ist, jede einzeln putzen.

        Gefällt mir

      6. Ja darum ist sie Nachts in diesem Welpenauslauf, den, den sie locker umwirft… Aber zumindest Nachts schläft sie meist und meldet sich, wenn sie muss.

        Gefällt mir

      7. Noch kleiner? Angepriesen haben sie das Teil sogar für Schäferhunde 🙂 Nun muss ich sagen, vielleicht würde es funktionieren, wenn ich das Teil in den Garten stelle, dann kann ich es mit Heringen in den Boden schlagen, nur… Dann wäre wohl am Morgen der Hund erfroren 😦
        Wenn ich tagsüber mal kurz ohne sie weg muss, sperre ich sie bei Sharai in den Kenel, der ist ja aus Metall.

        Dumm, wenn Papagei dann unterwegs beschließt einen Ausflug zu machen.. Da bekommt das Wort AUSFLUG eine ganz neue Bedeutung…
        Gibt es dafür spezielle Boxen?

        Gefällt mir

      8. Ich habe noch keine Papageientransportbox gefunden, die wirklich papageiensicher ist… wir benutzen eine für Katzen, da bekommen sie die Tür immerhin nicht auf, weil ein echter Riegel dran ist. Allerdings muss immer ganz viel Spielzeug mit, weil wenn Papagei langweilig wird, macht er halt ein Loch in die Seitenwand, da, wo diese Luftschlitzöffnungen sind. Das Plastik hält dem Nussknacker im Gesicht nicht stand…auf einmal kommt dann ein grauer Kopf seitlich aus der Box. Nicht das, was man beim Autofahren braucht…

        Gefällt mir

      9. Oh je, ich sehe schon, du musst auch immer wieder kreative Ideen entwickeln. 🙂
        Ich arbeite gerade an der Strategie diesen Hund zu mehr Ruhe zu verhelfen! Sie ist sooooooo oft soooo müde, aber sobald ich mich bewege kommt sie angewackelt… So viel zum Thema CHILLI wie gechillt…

        Gefällt mir

      10. Ja, die Geier sind sehr erfinderisch… und haben je zwei Greifffüße und einen Schnabel, UND eine Grundvorstellung vom Werkzeuggebrauch (wenn ich nicht rankomme nehme ich halt mal irgendwas langes dünnes in den Schnabel, vielleicht reicht’s dann…) die bekommen eine MENGE hin…
        Da hat dich aber jemand sehr lieb!

        Gefällt mir

      11. Da kannst du unseren Wert erkennen… Futterspender… Tzzz und wir dachten an Liebe. Anežka hat so einen Pladtiknapf, den trägt sie jetzt selbst zur Anrichte, wenn er leer ist.

        Gefällt mir

      12. Die Geier sind sehr selbständig und holen sich unter Umständen auch schon mal selbst was… zum Glück sind sie dazu meistens zu faul, und den Kühlschrank bringen sie doch nicht auf. Was ich gerne hätte wäre für die Küchenschränke eine Kindersicherung, die NICHT die Schränke gerade weit genug aufgehen lässt, dass ein Geierkopf reinpasst… denn wo der Kopf durchgeht, geht der Rest vom Vogel auch durch… und dann ist der Vogel im Schrank und die Tür ist zu.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s