Ich mag ja keine Blumen.

Also – okay –,  die Aussage an sich ist so nicht 100% richtig. Ich mag Blumen schon, aber vornehmlich dann, wenn sie am unteren Ende mit dem Boden verbunden sind und oben weiterwachsen.

Der Sinn dahinter, Blumen abzuschneiden oder abzureißen und den Strauß zu verschenken erschließt sich mir nicht wirklich. Hier, ich hab dir was Hübsches mitgebracht, schau ihm beim Sterben zu. Ist das nicht komisch?

Der Mann ist auch kein Freund von Blumensträußen, außer wenn’s darum geht, jemandem was aufs Grab zu legen. (Da ist es dann auch wieder irgendwie passend…)

Nun ist es ja so, dass sich manche Paare immer mal wieder mit oder ohne Anlass Blumen schenken. Wäre für uns nichts. Wir machen uns aber auch gerne mal gegenseitig eine Freude. Für ihn gibt’s meistens ein Büchlein oder Zubehör fürs Reenactment, und für mich…

„Findest du das nicht komisch?“

Komisch, warum?

„Na, der schenkt dir Bilder von einem anderen Mann.“

Nö. Find ich nicht komisch.

Für mich gibt es „Atties“. Genau genommen Miniaturen.

Hier die letzten „Blumensträuße“, die ich bekommen habe…

blumen Haben übrigens Blumen gegenüber noch einige massive Vorteile: Sie brauchen kein Wasser, sie stinken nicht, niemand ist allergisch dagegen, man muss sie nicht wegwerfen und sie halten einfach länger!

Advertisements

10 Gedanken zu “Vielen Dank für die Blumen

    1. Mir auch! Ugh, ja. Weihnachtsbaum brauch ich auch nicht. Allerdings weder den sterbenden noch den im Topf. Könnte ich aber nicht mal wenn ich wollte, Papageien und Weihnachtsbaum sind… eine ziemlich nadelige Mischung. Wellensittiche und Weihnachtsbaum auch, ich erinnere mich da an ein Jahr, ich lebte noch bei meinen Eltern. *Ein* Wellensittich entwich und schaffte es zielsicher ins Wohnzimmer. Ich kann dir versprechen, ein Wellensittich im Christbaum reicht.

      Gefällt mir

      1. Habt ihr Katzen auch zu den Hunden? Bei meinen Schwestern ist das schrecklich wenn Papa keinen Christbaum liefert (Merke: Auch die jüngste meiner Schwestern hat die 30 hinter sich und ist damit im weihnachtsbaumkauffähigen Alter…).
        Hier wird auch nix dekoriert. Wir spielen das ganze mit Heiligabend halt für die Kinder mit, & heuer will ich wirklich sehen was meine Brüder sagen, wenn sie ihr gemeinschaftliches Geschenk auspacken. Von ihren gesammelten Schwestern. (Es ist ein 3D-Drucker; Ich habe inzwischen eruiert dass keiner von beiden mitliest). Sie sind absolut ahnungslos, DEN Blick will ich sehen, wenn ihnen klar wird, was das wird … das Gerät kommt in Einzelteilen.

        Gefällt mir

      2. Nein, wir haben jetzt keine Katzen mehr, hätte aber im Grunde nichts dagegen, wenn irgendwann mal wieder eine einzieht.
        Ein 3D Drucker… Hmmm gehört habe ich davon schon oft, aber so richtig weiß ich immer noch nicht was bzw wie man damit arbeitet. Kenne das vor allem im Zusammenhang mit Prothesen.

        Gefällt mir

      3. Katze ist jetzt ein Tier, das ich mir im Haus gar nicht vorstellen kann, und nicht nur wegen den Vögeln. Draußen stören sie mich nicht, aber drinnen finde ich sie irgendwie komisch.

        Hm, also damit kann man alles mögliche machen, also z. B. Dekosachen (auch Kunst, die man dreidimensional am PC erstellt und dann als Skulptur ausdruckt), manche Museen bieten Vorlagen ihrer berühmteren Ausstellungsstücke an, da kann man sich dann eine Kopie von drucken, Ersatzteile für Geräte, wenn diese aus Kunststoff sein können, Haushaltszubehör… eigentlich so ziemlich alles, was man aus Kunststoff macht, wenn man entweder eine Vorlage dafür findet oder ein 3d-Programm hat um eine zu machen. Meine Mutter spekuliert schon drauf, dass sie dann künftig für die jüngste Generation das Zubehör für den Kaufladen ausdrucken kann, statt es aus Salzteig oder Fimo zu machen, meine blinde Freundin hat angemeldet, sie würde sich den Drucker dann bitte gerne mal zum Relieflandkartendrucken ausleihen. Was meine Brüder eigentlich damit drucken wollen, weiß ich nicht, nur, dass sie schon lange einen wollen, aber die Dinger recht teuer sind. Ich habe da über meine Kunden aber zum Glück oft die Möglichkeit, sehr schöne Rabatte zu bekommen, bzw. das Vorjahresmodell zu einem eher symbolischen Preis.

        Gefällt 1 Person

  1. ich mag auch keine Blumen, mein Mann schenkt mir auf Muttertag gern ein paar Töpfe Kräuter, deine „Blumen“ sind aber auch hübsch! Wenn mir Besuch einen Blumenstrauss mitbringt verschenke ich ihn auch gerne an eine Nachbarin, wär ja blöd wenn ich mich gar nicht drüber freue, das Zeug verfault und jemand anders hätte riesig Freude daran. Und ich oute mich, so wissen mittlerweile viele dass ich keine Blumen mag – sehr erleichternd für alle.

    Gefällt 1 Person

    1. Genau, solang dann nicht irgendwer meint „Aber es gehört sich doch so!“
      Hmmm Kräuter… Ist mein Mann zuständig für, so im Küchenbereich. Ich habe so absolut keinen grünen Daumen und bin sehr gut im versehentlich-Topfpflanzen -kaputtmachen.

      Gefällt mir

      1. ich auch, deshalb freue ich mich alle Jahre darüber. Und manchmal überleben sie sogar den Sommer:-) Wegen den Blumen: ich bedanke mich sehr freundlich und schenke sie dann weiter. Man muss ja nicht alles erzählen:-)

        Gefällt mir

      2. Lach. Da sich meine Mutter bei uns um die Piepmätze kümmert, wenn wir in Belgien sind, bekomme ich dann immer meinen Anschiss, wenn irgendwo halbtote Pflanzen stehen. Pffff. SIE schaffte es natürlich sogar, in Ostbayern einen Kakaobaum durchzubringen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s