Familienfeier, Sonntagnachmittag.

12 Vertreter des Autismusspektrums, genauer Standort gut verteilt, altersmäßig zwischen 2 und 80, verbringen einen interessanten Nachmittag. Vier NTs sitzen eher einsilbig dazwischen, lächeln und winken.

Manchmal kann man sich das kleine Grinsen dann nicht verkneifen, meist ist es andersrum. Nur ohne lächeln und winken.

Advertisements

3 Gedanken zu “In der Überzahl

    1. Ich merke es schon, weil ich ganz von selbst länger bleibe und ungestresster rauskomme, auch daran, dass mich die Gespräche wirklich interessieren und eher in „meinem Tempo“ ablaufen (ich empfinde Gespräche mit NTs oft als sehr in die Länge gezogen und langsam voranschreitend). Und im direkten Vergleich mit Veranstaltungen bei der anderen Seite der Familie sind die Rollen „wer spricht?“ und „wer sitzt da und hört zu/träumt/wartet drauf, dass er wieder gehen kann?“ fast exakt vertauscht. Die Gesprächsthemen sind auch im Schnitt interessanter.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s